News

EVP unterstützt Referendum gegen Sonntagsarbeit

Bild von b1-foto

Die EVP unter­stützt das von den Gewerk­schaf­ten lan­cierte Refe­ren­dum gegen die Aus­wei­tung der Sonn­tags­ar­beit aktiv. Das Refe­ren­dum ist not­wen­dig, weil der Grosse Rat in der Junis­es­sion die Zahl der Ver­kaufs­sonn­tage von zwei auf vier ver­dop­pelt hat. Damit wird die wich­tige Sonn­tags­ruhe wei­ter aus­ge­höhlt. Auch für die Ange­stell­ten im Detail­han­del, die bereits heute unter schwie­ri­gen Arbeits­be­din­gun­gen und zu tie­fen Löh­nen arbei­ten, stellt dies eine Zusatz­be­las­tung dar.

Die Aus­deh­nung der Sonn­tags­ar­beit fällt in die Zeit der Corona-Krise. Das Per­so­nal im Detail­han­del, nament­lich im Food-Bereich, konnte in schwie­ri­gen Zei­ten die Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung auf­recht­er­hal­ten. Dafür erhiel­ten die Ange­stell­ten in die­ser essen­ti­el­len Bran­che viel Applaus. Doch der Grosse Rat ver­passt dem Ver­kaufs­per­so­nal eine schal­lende
Ohr­feige. Auf Druck der gros­sen Detail­händ­ler dere­gu­liert er die Arbeits­zeit, statt die Arbeit der Beschäf­tig­ten tat­säch­lich auf­zu­wer­ten.

Der Sonn­tag ist ein all­ge­mei­ner Ruhe­tag. Wir weh­ren uns gegen eine wei­tere Auf­wei­chung der Sonn­tags­ruhe. Der Sonn­tag ist der Fami­li­en­tag. Er dient der Erho­lung und der
Ent­span­nung sowie der Pflege sozia­ler Kon­takte. Das soll auch in Zukunft so sein!

Mit dem Refe­ren­dum erhal­ten Stimm­be­rech­tig­ten die Gele­gen­heit, die Sonn­tags­ruhe zu ver­tei­di­gen und den Arbeit­neh­mer­schutz wäh­rend der Krise und
dar­über hin­aus zu sichern.